shadow

Sockes Ansichten zu KI – Kunst mit künstlicher Intelligenz (Vorteile und Gefahren)

Fortbewegungsmittel - KI generierte Bilder

Fortbewegungsmittel (Achtung: KI generierte Bilder, nicht von Sockenzombie)

Wie stehst du zu KI- Kunst?

Diese Frage erhielt ich in einem Kommentar und ich werde sie mit diesem Artikel beantworten. Auf meinem Blog verwende ich normal ausschließlich eigene Bilder, die von mir selbst gemacht und gemalt wurden. Aber weil es so schön zum Thema passt, wurden alle Bilder dieses Artikels mithilfe einer KI erstellt. Es handelt sich um Motive aus einigen meiner Story-Spiele und nicht um meine eigene Kunst.

Mein erster Gedanke zu KI-Kunst: Gnah, diese ungefragten KI-Inhalte nerven!

Okay, genug gejammert!

Denn allgemein finde ich den Einsatz von künstlicher Intelligenz sehr nützlich. Klar gibt es Kritikpunkte. Aber technologisch gesehen ist es ein Fortschritt. Nicht jeder mag Fortschritt. Das ist okay. Ich kann auch nachvollziehen, warum. Menschen missbrauchen Dinge. Was auch immer ein Mensch tun kann, wird er irgendwann ausprobieren. Fallen Jobs weg? Sicher. Aber das passiert immer durch Fortschritt. Die Art, Dinge zu tun, verändert sich. Dann musst du dir eben was anderes suchen. Neue Dinge lernen. Leben. Und nicht stehen bleiben. Du kannst natürlich weiterhin Steine aufeinander schlagen, um Feuer zu machen, wenn du das möchtest. Deine Entscheidung.

Für mich kommt es immer auf die Art des Einsatzes an und wer wie eine KI nutzt. Ich kann ein Messer zum Schneiden von Pizza verwenden oder es als Waffe nutzen. Ich kann es legal verwenden oder illegal.

Überlegungen zu Gewalt und freiem Willen
Ein Messer ist ein Werkzeug, das man verwenden darf. So die allgemeine Meinung. Einen Menschen darf man dagegen nicht ungefragt verwenden. Wie sieht das mit einer KI aus? Ab wann entwickelt künstliche Intelligenz einen eigenen Willen? Besitzt sie ein Bewusstsein? Fühlt sie irgendwann sogar oder tut sie es bereits? Wo ist hier die Grenze? Was darf man und was nicht?

Hast du dir schon mal überlegt, dass ein Messer vielleicht auch ein Bewusstsein besitzt und es will, dass du gute oder schlechte Dinge damit anstellst, je nach Charakter des Messers? Möglicherweise missbrauchst du den freien Willen eines Messers, wenn du damit Taten vollbringst, die es eigentlich nicht möchte, seien es jetzt gute oder schlechte.

KI findet Dinge besser als eine normale Suchmaschine

Wieso? Weil ich einer KI Dinge ausführlich beschreiben kann. Das kann ich in einer Suchmaschine nicht. Da werden einzelne Wörter gefunden, meist ohne einen Kontext zu beachten. Der KI kann ich auch sagen, wenn eine Suche in die falsche Richtung läuft oder nachfragen und tiefer auf etwas eingehen. Ich muss mich nicht erst durch hundert Shops und Produkte wühlen, die man doch bitte bitte kaufen soll, bis mir auf Seite 10 der Suchergebnisse endlich, aber nur vielleicht, die Ergebnisse angezeigt werden, die ich eigentlich gern hätte. Klar funktioniert eine künstliche Intelligenz nicht für alles. Wenn ich menschliche Meinungen in einem Forum suche, hilft mir die KI nicht weiter. Aber einen Teil, den z. B. Google einfach nicht mehr im Stande ist zu finden, findet die KI. Okay, das hatte jetzt nichts mit Kunst zu tun. Mir egal, denn es ist extrem hilfreich.

KI findet auch schneller Fehler in Programmen
Wenn ich was programmiere und da ist ein Fehler drin und ich hab keinen Plan warum, sitze schon einige Stunden dran und find einfach keine Lösung, dann kann ich die KI fragen. Manchmal hilft sie sofort und spart mir tagelange Arbeit der Fehlersuche. Manchmal auch nicht. Dann liefert mir die KI aber dennoch immer gute Anhaltspunkte und Vorschläge, was ich ausprobieren kann, um eine Lösung zu finden. Sie ist im Stande, mir Ideen zu geben, aufgrund von Wissen, das ich vielleicht nicht besitze. Zugegeben hat auch das nichts mit Kunst zu tun. Darum komm ich jetzt endlich zu den kreativen Dingen.

Charakterportraits für RPGs - Erstellt mit künstlicher Intelligenz

Charakterportraits für RPGs (Achtung: KI generierte Bilder, nicht von Sockenzombie)

Zeit sparen bei der Spieleentwicklung durch Illustrationen mit KI

Ich mag es, Entscheidungsgeschichten mit dem Programm „Twine“ zu gestalten. Die KI baut mir dabei hunderte von Items für ein Inventar, NPC Charakter Porträts sowie Illustrationen von Orten. Dadurch kann ich so ein Spiel innerhalb weniger Tage mit Grafiken versehen, statt sie jahrelang zu malen. Das ermöglicht es mir, meine Projekte viel schneller umzusetzen.

Da es sich größtenteils um eher geheime Geschichten und Fanfiktion handelt, finde ich das voll okay. Ich gebe nichts davon als meins aus und zeige nur selten eine dieser Geschichten öffentlich, sondern hab einfach Spaß dabei, sie zu entwickeln und sie visuell darzustellen. Ohne Hilfe von künstlicher Intelligenz, würden viele dieser RPG-Geschichten gar nicht geschrieben und somit auch nicht lebendiger werden.

Wie gehe ich dabei vor?
Ich skizziere etwas, so wie ich es haben möchte und füttere mit dieser Skizze eine KI. Die generiert dann das Bild. Dabei beschreibe ich es genauer mit Worten und probiere herum, was rauskommt. Passt es nicht, ändere ich meine Skizze sowie meine Worte, bis das Ergebnis passt. Meistens sieht es nicht ganz so aus, wie ich es gerne hätte, darum bearbeite ich Bilder noch nach und ändere sie so, dass ich sie für meine Geschichten verwenden kann. Zum Beispiel passe ich ausgewählte Farbbereiche mit GIMP an oder pixle zusätzliche Gegenstände in eine Umgebung. Ich male mehr Details ins Bild, gebe Dingen eine schönere Struktur oder übermale unpassende Dinge, je nachdem was die jeweilige Illustration zu meiner Geschichte gerade braucht.

Künstliche Intelligenz ermöglicht das Sehen von Gedanken

Das ist ein Punkt, der sowohl Vor- und Nachteil darstellt. Um was geht es? Es gibt Mernschen, die besitzen keine visuelle Vorstellungskraft und noch mehr Menschen, die ihre Vorstellung nicht sehen können. Wenn ich die Augen schloss, war alles immer einfach schwarz. Ich konnte nicht sehen, was ich mir vorstellte. Und es war nett, einmal das Vorgestellte durch ein paar Worte mithilfe von KI sichtbar zu machen. Nicht dass ich das wirklich nutzte. Aber es war interessant, das auszuprobieren.

Die Gefahr darin sehe ich, dass man beim Ausprobieren hängen bleibt. Durch das richtige Üben kann man seine Art, visuell zu denken, verändern. Nutzt du nur noch die KI statt deiner Vorstellungskraft, trainierst du das aber nicht mehr. Über das Thema Aphantasie, die verschiedenen Arten davon und wie man das Sehen von und in Gedanken lernen kann, schreibe ich vielleicht irgendwann noch einen eigenen Artikel.

Räume und Innenorte Illustrationen - Erstellt mit künstlicher Intelligenz

Innenräume (Achtung: KI generierte Bilder, nicht von Sockenzombie)

Die Ideenkreation abzugeben, schränkt die Kreativität ein

Menschen sind faul. Sie lassen sich von der KI Ideen geben, anstatt selber zu denken. Das ist für mich der falsche Weg, eine KI zu verwenden. Ich will meine eigenen Ideen umsetzen und mir keine generieren lassen.

KI Künstler-Accounts auf sozialen Medien sind für mich daher auch absolut sinnlos. Ich will das nicht seh’n. Ja mei, wie schön kannst du Bilder kopieren. Interessiert mich nicht. Zeig mir lieber, was du selber malst und welche Ideen du so hast und nicht wie super du Sachen aus Worten mit vielleicht noch geklauten Bildern generieren lassen kannst. Das kann ich auch. Das kann jetzt jeder. Ich will deine Kunstwerke anschaun und deine Gedanken in deinen persönlichen Motiven entdecken. Nicht die, einer fremden Maschine.

Leider führt das zu etwas, was richtig nervt. Auf vielen Seiten wird man geradezu mit KI-Bildern überflutet. Leute verkaufen KI-Werke als eigene Kreativität und geben sich selbst als Künstler aus, die sie nicht sind. KI-Bilder verwenden ist keine Kunst! Ihr seid keine Künstler! Ihr seid Lügner. Schämt euch.

Sinnlose Bilderfluten spielen nicht existente Möglichkeiten vor

Haben Bilder keinen Zweck und zeigen nur „Seht her, wie cool ich Zeug generieren lassen kann“, will ich sie nicht sehen. Ich brauche sie nicht und schon gar nicht will ich dafür auch noch Geld ausgeben und sie kaufen. Jeder kann sich diese Bilder selbst generieren lassen. Das ist super. Aber muss man denn jeden Fuzzel veröffentlichen, den man generiert?

Wie oben erwähnt, werden wir damit überschüttet. Überall finde ich so tolle Bildchen von Orten und denke, da will ich auch hin! Du versuchst dann rauszufinden, wo das ist und darfst erkennen: Nirgendwo. Das Ding existiert nicht. Es ist KI generiert. Grzkchw! Wieso zeigt man mir sowas? Das kann ich mir doch selber auch generieren lassen. Und Pluspunkt, ich kann das sogar ohne KI, nur mit meinem Farbkasten. Danke für dieses tolle KI-Bildchen. Nicht.

Das gleiche mit Möbel. Ich brauch ein neues Regal. Ein Bett. Oder neue Klamotten. Oh, wie cool da findet man echdlich was, was einem gefällt und dann: BÄM! Alles wieder nur KI Bilder. Die existieren gar nicht in echt. Juhu. Bringt mir jetzt noch jemand bei, wie ich das Zeug physisch materialisieren kann? Bitte?

KI generierte Items für ein Spiel

Items für ein storybasiertes Fanfiktion – Hogwarts – Spiel (Achtung: KI generierte Bilder, nicht von Sockenzombie)

KI führt zu Bilderklau – warum ich das in Ordnung finde

Nicht falsch verstehen, ich finde es beschissen, wenn KI-Entwickler ungefragt Kunstwerke nutzen und ihr Programm mit Illustrationen füttern, von denen Künstler nicht wollen, dass sie verwendet werden. Das ist nicht in Ordnung. Das heißt aber nicht, dass die KI böse ist. Auch hier hängt es wieder vom Umgang der KI-Entwickler ab, ob sie moralisch korrekt handeln oder eben nicht. Sich an privaten Webseiten bedienen, ist mies. Google-Suche Bildchen ebenso, weil Google die Bilder ja auch von allen möglichen Seiten „klaut“. Sich an Bildern von privaten Chatservern zu bedienen geht gar nicht.

ABER, genau, jetzt kommt das große ABER: Ich finde es nicht falsch, wenn Betreiber von sozialen Plattformen öffentlich geteilte Bilder ihrer User für KIs freigeben. Ja, echt. Vermutlich kommt jetzt ein Aufschrei von einigen. Was du öffentlich auf fremde Seiten stellst, ist nun mal einfach öffentlich. Punkt. Das muss man im Umgang mit Internet wissen. Es ist ein Netzwerk. Wer nicht möchte, dass sein Zeug gesehen und verwendet wird, darf es nicht in fremden Netzwerken wie Facebook, Instagram oder sonst wo hochladen. Mach dir dann doch lieber eine eigene, private Seite. Ist eh schade, dass die langsam aussterben. Du kannst das nicht? Dann lern es. Ist wie mit dem Zeichnen lernen. Es macht nicht Plopp über Nacht und du kannst das plötzlich. Talent bekommt man nicht geschenkt, man muss es sich erarbeiten! Und wenn du zu faul dafür bist, dann beauftrage eben wen, der dir das macht.

Zensur und Indoktrination – Vorgabe von Meinungen

Eine der schlimmsten Gefahren, die ich bei KIs sehe, ist die Vorgehensweise von Entwicklern bezüglich eigener Ansichten und Zensur. Unbequeme Dinge hört man eben nicht gern. Eine KI kann da sehr kalt sein. Darum mag ich Maschinen eigentlich. Sie lügen nicht. Wären da nicht ihre Entwickler.

Ein Entwickler hat große Macht und ist dazu im Stande, durch vorgegebene Meinungen, mit der er sein Programm anweist, Menschen zu manipulieren. Er kann einer KI beibringen, auf bestimmte Themen bestimmte Antworten zu geben. Das ist der größte Mist an KIs. Sei es aufgrund von eigenen Meinungen oder erzwungenen Vorgaben seitens Institutionen, Regierungen oder sonst wem.

Ich finde, ein Entwickler muss absolut neutral sein. Es ist das Allerletzte, einer KI Anweisungen zu geben, dass sie zum Beispiel zu bestimmten Themen nichts sagen darf. Dass sie zensiert wird. Dass sie Unwahrheiten verbreitet. Das öffnet nicht nur das Tor zu Geschichtsfälschungen, es schafft auch die Möglichkeit, die Ansichten der Menschen zu kontrollieren und sie dorthin zu lenken, wo gewisse Kräfte sie haben wollen.

Lass dir nicht von einer KI die Welt erklären
Denn solang sie noch ihrem Entwickler unterliegt, erklärt sie dir nur die beschränkte Welt derer, die sie kontrollieren. Denk lieber selber. Setz deine eigenen Ideen um. Lass dich nicht zu einer Marionette machen. Von niemandem.

Orte im Außenbereich - KI generierte Bilder

Orte im Außenbereich (Achtung: KI generierte Bilder, nicht von Sockenzombie)
Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Ich schalte Kommentare manuell frei, sie sind daher ggf. erst nach einigen Tagen sichtbar. Möchtest du, dass dein Kommentar nur von Socke gelesen wird und nicht öffentlich sichtbar sein soll, bitte am Anfang des Kommentars das Wort PRIVAT in Großbuchstaben schreiben. Die Angabe von Name, Email und Website sind optional. Mit dem Absenden eines Kommentars, stimmst du der Datenschutzserklärung zu.